Wir haben bei Euch nachgefragt

nordbuzz-Style-Check: Welcher Stil rockt die Straße?

+

Ob lässig, schick oder sportlich - Kleider machen Leute. Das sagt auch die Wissenschaft. Ein Anzug vermittelt Kompetenz, Socken in Sandalen gehen gar nicht und eine Uniform zeugt von Respekt. Doch wie sieht es bei den Alltags-Outfits aus? Was tragen die Bremer und Oldenburger - und warum? Wir haben uns in den Straßen umgesehen und nachgefragt.

Jeden Morgen dasselbe Dilemma: Was ziehe ich an? Die meisten Männer greifen nach dem Teil, das auf dem Stapel ganz oben liegt. Für die weiblichen Geschöpfe kann so eine Entscheidung schnell in einer morgendlichen Krise ausarten. Das Ergebnis: schlechte Laune, überstrapazierte Nerven und ein durchwühlter Kleiderschrank. Diese Style-Sache ist eben nicht so einfach. Nach welchen Kriterien sucht Ihr morgens euer Outfit zusammen? Wir haben in Bremen und Oldenburg nach kuriosen, alltäglichen und außergewöhnlichen Outifts Ausschau gehalten und gefragt: Was ist dein Style?   

Lucie und Mona stehen auf Partnerlook.

Lucie (18) und Mona (19) sind keine Zwillinge, stehen aber trotzdem auf Partnerlook. Für die beste Freundin darf es dann auch schon mal eine Muffin-Käse-Pizza-Hose sein. Vor allem, wenn sie zusammen durch Bremen schlendern, um auf Shoppingtour zu gehen. Die ausgeflippten Teile erstanden die beiden beim Moderiesen H&M. An der Tagesordnung stehe der Look jedoch nicht – so weit geht die Freundschaft dann doch nicht.
Der Stil: Sportlich-elegant, normalerweise mit Make-Up

Katja mag es gerne bunt.

Für die Bremerin Katja (nach eigener Aussage irgendwas Ende 20) ist in Sachen Klamotte der Trage-Komfort entscheidend: „Es muss einfach bequem und auf jeden Fall bunt sein.“ Das lässt schon von weitem ihre lila-farbene Haarpracht erahnen. Auch die Freundin bestätigt, dass schlicht bei Katja gar nicht ginge. Wenn sie morgens vor dem Kleiderschrank steht, greift Katja immer zu einem auffälligen Accessoire, wie heute zu der zerfetzen Jeans in Kombination mit einer bunt-gemusterten Sweatjacke. Das Credo: Auffallen ja - aber nicht auf Kosten der Gemütlichkeit. 
Der Stil: Praktisch und bequem, auf jeden Fall bunt

Svenja entscheidet nach Bauchgefühl.

Absolutes Lieblingsstück für den Sommer: Das Blümchenkleid. Die Oldenburgerin Svenja (25) verbindet mit dem floralen Stück viele Erinnerungen - sie hat es vor drei Jahren auf Mallorca gekauft. Wenn Svenja sich für ein Outift entscheidet, dann meistens spontan und nach Bauchgefühl: „Ich trage gern mal legere, aber auch chic - alles, mit dem ich einfach typisch Mädchen sein kann." Auch beruflich spielt Styling bei der Oldenburgerin eine große Rolle, denn sie arbeitet in einem großen Modeunternehmen. Ihre Mutter ist ebenfalls in der Branche tätig. Beim Shoppen hat sie eine kleine Macke: „Ich achte sehr auf Stoffe und das Tragegefühl - was kratziges geht gar nicht!"
Der Stil: Je nach Bauchgefühl: chic oder legere

Carlotta trägt am liebsten Street-Style.

Die gebürtige Bremerin Carlotta (21) wohnt mittlerweile in Oldenburg und fällt hier mit ihrem lässigen Sommer-Outfit ins Auge: „Für mich ist das morgens vorm Kleiderschrank eine schnelle Sache. Ich brauche nicht lange." Sie trägt am liebsten lässigen Street-Style. Dafür wird auch selbst Hand angelegt. Zum Beispiel bei der Jeans-Short, die sie einfach abgeschnitten hat. Neue Teile shoppt sie gern bei Mango oder Zara.
Der Stil: DIY-gepimpter Street-Style

Maike zieht die sportliche Variante vor.

„Elegant ist nicht so meins", sagt Maike aus Bad Zwischenahn. Die 36-Jährige mag es gerne bunt und sportlich. „Erfrischend anders" nennt ihr Freund ihren Style. Im Job sieht es modetechnsich bei ihr eher trist aus. Denn Maike trägt in ihrem Schöhnheits- und Bewegungsinstitut Körperkultur jeden Tag weiße Arbeitskleidung. Privat kann sie auf Weißes daher gut verzichten. Nur im Winter dürfen es auch mal gedecktere Farben sein, wie grau oder schwarz.
Der Stil: Casual-Sportlich, hauptsache kein weiß

Das könnte Dich auch interessieren:

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren