Gehirnfrost zum Trotz

Leck mich: Hier gibt`s das beste Eis Oldenburgs

+

Eis kann auch nerven, sage ich immer. Sobald die Kugel in praller Sonne gekauft ist, beginnt sie auch schon im matschigen Schwall zu zergehen. Klebrig-süße Masse weicht die Waffel auf und lässt sie brüchig werden. Es passiert das Unvermeidliche: Die Hand ersetzt die Waffel und wird immer mehr vom Mus ummantelt. Und klar, eben jene Hand streift dann sachte und mit Stracciatella-Streuseln on top über die weiße Sommerbluse - fürchterlich! Als Kind hat man dagegen ganz andere Probleme.

Damals war meine Lieblingssorte Erdbeere, und ich konnte nicht genug vom süßen Stoff bekommen. Es schmeckte damals aber so gut, dass ich regelmäßig nach dem Eisverzehr heulend in Mamas Schoß lag und mich über Kopfschmerzen beschwerte. Brainfreeze, Ihr kennt das. Mich hat der Gehirnfrost jahrelang vom Eisverzehr abgehalten – ernsthaft. Aber jetzt ist Schluss damit, denn Eis ist eigentlich super, und in Oldenburg gibt es ausreichend Möglichkeiten, sich dem süßen Genuss hinzugeben. Wo genau, verrate ich Euch in meinen persönlichen Top-5. Mein Versuchsobjekt: Schokoladen-Eis.

Krauss Eis: Familienbetrieb seit 1976

Krauss Eis

Auf dem Markt in Oldenburg ist Einiges los. Hier, im Zentrum der Stadt, werden die Schlosshöfe abgelöst von kleinen einzelnen Shopping-Häusern und Ladenzeilen. Zwischen all dem Trubel versteckt, befindet sich Krauss Eis (Markt 22, 26122 Oldenburg). Die kleine Eisdiele ist in eine große Hauswand eingelassen und bildet dabei einen entspannten Ruhepol. Sowohl innerhalb als auch außerhalb des Ladens kann man den großen Becher oder die prall gefüllte Waffel genießen. Genauso entspannt wie die Lage sind auch die Mitarbeiter. Man spürt ein familiäres Flair, was wohl auch mit der Tradition des Betriebs zusammenhängt. 

Seit 1976 produziert Familie Krauss ihr Eis in Eigenregie. Was am großen Kuhlenweg begann, wird seit den 90ern auch von der nächsten Generation der Familie Krauss in mehreren Filialen in und um Oldenburg weitergetragen. Geschmacklich erinnert mich die selbstgemachte Schokokugel an Fürst-Pückler-Eis, also das bekannte Tricolor-Waffelsandwich – lecker! Großzügig wird die Waffel für einen Euro mit Eis befüllt, so mag ich das. Alles super, nur für mich persönlich könnte die Waffel noch etwas knuspriger sein. Aber hey, hier geht es um Eis, und das ist hervorragend.

eis+cafe: Mango ist unter Studenten besonders beliebt

eis+café

An der Universität, Standort Haarentor, gibt es Erfrischung im eis+cafe – und das in vegan, für nur 90 Cent die Kugel. Wer denkt, dass hier nur Studenten willkommen sind, liegt falsch. Hinter dem Unigebäude führt ein Parkgelände an der Haaren entlang. Viele Spaziergänger kommen hier zufällig vorbei und entdecken eine bunte Auswahl an Eissorten. Neben der Schokolade, die ich verköstigt habe, ist bei den Studenten vor allem die Sorte Mango beliebt. 

Auf etliche Empfehlungen hin habe ich auch diese Sorte gekostet und war überrascht, wie nah das Mango-Eis geschmacklich an die Original-Frucht herankommt. Große Becher gibt es hier nicht, aber man kann die Kugel mit einer Waffel (frisch aus dem Eisen) in einem kleinen Pappbecher oder in einer normalen Eiswaffel bekommen. Der Geschmack des Schokoladeneises befindet sich mit dem Krauss-Eis auf einem Level, die Waffel ist aber ein wenig knuspriger.

Eiscafe Sardegna: Veganes Eis – schön cremig

Eiscafé Sardegna

Weiter ab vom Zentrum, an der Nardorster Straße 174, befindet sich das Eiscafe Sardegna. Besonders auffällig: Man wird vom lebensgroßen Eistüten-Mülleimer begrüßt. Für Kinder ist es offenbar der größte Spaß, ihren Papiermüll in seinem Pappmund zu entsorgen. Die Kundschaft besteht indes weniger aus Touristen oder Einkäufern. Viele Anwohner sind hier Stammkunden, und das macht sich vor allem im Umgang mit den Mitarbeitern bemerkbar. Man fühlt sich schnell heimisch und lässt sich bereitwillig in ein Gespräch über Gott und die Welt ein. 

90 Cent pro Kugel sind absolut in Ordnung – dafür sieht man sich einer abwechslungsreichen, veganen Auswahl gegenüber. Dass ich mich vorab darauf festgelegt hatte vor allem Schokoladeneis zu probieren, um einen Vergleich ziehen zu können, war eine gute Idee. Ich hätte mich vermutlich noch fünfzehn Minuten lang über die Auslage gebeugt und überlegt, was ich wirklich möchte. Das dunkle Schokoladeneis ohne tierische Zusätze ist sehr cremig und geschmacksecht – großartig! Auch die Waffel überzeugt mich, hier komme ich gerne wieder her.

Eiscafe Fresco Gelato: Super Eis mit Schlossblick

Eiscafé Fresco Gelato

Das Eiscafe Fresco Gelato (Schloßplatz 3) besticht mit direktem Blick auf das Oldenburger Schloss. Dabei ist das nur ein Standort von zweien in den Oldenburger Schlosshöfen, dem großen Shoppingcenter der Stadt. Für kältere Tage ist das Geschäft im Inneren des Centers geöffnet. Auch hier lädt die Aufmachung des Ladens zum Bleiben ein. Alles ist in strahlendes Weiß getaucht – Wände, Stühle, Tische, Lampen. Im Kontrast dazu steht die unheimlich große und wie im Regenbogen angeordnete, farbige Eisauswahl. 

Das Zartbitter-Eis hat einen intensiven Braunton und lässt die Geschmacksexplosion bereits erahnen. Das Eis schmeckt genauso schokoladig wie es aussieht und ist wirklich eine süße Gaumenfreude. Die Kugel, die in die Waffel kommt, ist allerdings etwas kleiner als bei Krauss-Eis und bei eis+cafe. Die Waffel macht das aber wieder wett – schön knackig. 90 Cent kostet eine Kugel.

Gelateria Centrale San Marco: Ein schokoladiges Taste-Erlebnis

Gelateria Centrale San Marco

Sommerzeit ist oft auch Shopping-Zeit. Das bedeutet erhitzte Gemüter. Besonders in der Achternstraße kann es sehr voll werden. Sobald Ihr den Zug von trabenden Einkäufern hinter Euch gelassen habt, ist die erste Anlaufstelle zur Erfrischung die Gelateria Centrale San Marco, direkt am Markt. Ein Platz ist dort heiß begehrt, die Kundschaft nimmt nur selten ab. Trotz der vielen Innen- und Außenplätze habe ich selbst im Winter den Laden noch nie leer gesehen. Wer die Warteschlange an der Kasse erfolgreich durchgestanden hat, bezahlt einen Euro für die Kugel. 

Von Roché bis Waldmeister ist geschmacklich übrigens alles zu haben, aber um der Schokolade treu zu bleiben, habe ich hier Dark Chocolate probiert und war überwältigt – das Eis zergeht wie ein gutes Stück Schokolade auf der Zunge. Wahnsinn, dieses Taste-Erlebnis solltet Ihr unbedingt ausprobieren!

Von Sophie Labitzke


Eine Sache noch: Es handelt es sich in diesem Text um subjektive Eindrücke. Ihr habt andere Favoriten? Her damit, nutzt doch einfach die Kommentarfunktion.

Auch interessant:

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren