Wir sagen nicht wie, sondern wo

Die besten Orte zum Schlussmachen in Bremen

+
Es läuft nicht mehr so richtig rund in der Beziehung? Wir verraten Euch prima Plätze zum Schlussmachen in Bremen.

Es ist Sommer, Zeit, sich von altem Ballast zu trennen, Zeit für neue und frische Impulse. Nur so könnt Ihr die schönste Zeit im Jahr wirklich genießen. Ihr habt da noch eine Beziehung am Laufen, die irgendwie nicht so ganz das Wahre ist? Dann gebt Euch einen Ruck, zieht einen Schlussstrich. Wie das am besten geht? Sagen wir Euch nicht. Aber wo - in unserem nicht ganz ernst gemeinten Ratgeber.

Schlussmachen per WhatsApp oder SMS geht natürlich gar nicht. Das sollte sich längst herumgesprochen haben. Ein persönliches Gespräch, so viel Stil und Mut solltet Ihr schon aufbringen. Und warum das Ganze nicht mit einem schönen, gemeinsamen (letzten) Ausflug verbinden? Schließlich gibt es in Bremen genug symbolträchtige Orte, die sich zum Schlussmachen geradezu aufdrängen. Wir haben einige Vorschläge für Euch.

Alles geht den Bach runter

Eure Beziehung plätschert nur noch so dahin, geht langsam aber sicher den Bach runter? Wo könntet Ihr dem Elend dann besser ein Ende setzen, als bei einer Fahrt mit dem Torfkahn. Los geht’s am Torfhafen Findorff in Richtung Blockland, immer den Bach runter. Alle Infos zur Ausfahrt unter: www.torfkaehne-bremen.de

In den Wind geschossen

Manchmal ist ein Ende mit Schrecken einfach besser als ein Schrecken ohne Ende. Also hilft alles nichts: Ihr müsst Euren Partner in den Wind schießen. Und dafür gibt es in Bremen tatsächlich den perfekten Ort. Den Windkanal von Henrich Focke. Das letzte Forschungslabor des Luftfahrtpioniers ist ein echter Geheimtipp. Informiert Euch aber rechtzeitig über die Öffnungszeiten auf www.focke-windkanal.de, denn die Termine sind rar.

Bitte schön, hier ist der Laufpass

Kurz, knapp und bündig könnt Ihr es machen, wenn es nicht mehr richtig läuft. Gebt Eurem Partner einfach den Laufpass und gut ist. Wo? Natürlich auf der Finnbahn im Bremer Bürgerpark. Kurz hinter der Eisenbahnbrücke über die Parkallee geht es in den Park. Dreht ein, zwei Runden, sagt Euren Satz und dann nichts wie weg.

Sorry, der Zug ist abgefahren

Gibt es einen passenderen Ort, um eine Beziehung zu beenden, als ein zugiges, uncharmantes Bahnhofsgleis? Eben! Vereinbart ein Treffen direkt an den Gleisen des Hauptbahnhofs und haut es dann raus: „Sorry, aber mit uns beiden wird das wohl nichts mehr. Der Zug ist abgefahren.“

Im Rückblick: Nur Schrott

Ebenfalls absolut uncharmant ist ein Spaziergang durch das Industriegebiet im Hemelinger Hafen. Viel Industrie, wenig Grün und unzählige Berge aus Schrott. Ein Sinnbild für Eure Beziehung? Prima, ein einfacher Fingerzeig genügt. „Siehst Du das? Bei uns sieht es doch auch nicht besser aus.“ Und schon geht es unbeschwert in den Sommer.

Zack – abserviert

Und ganz zum Schluss noch ein Tipp für alle Feiglinge unter Euch. Ihr wollt Euren (ehemaligen) Schatz abservieren, traut Euch aber nicht, ihm dabei in die Augen zu schauen. Dann ab ins Bremer Universum zum Dinner im Dunkeln. Da seht Ihr unter Garantie keine Tränen, kein gar nichts. Informationen und Reservierungen unter www.universum-bremen.de/dinner-im-dunkeln.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren