Die lokale Spezialität

Das beste Rollo Bremens: Die Favoriten der nordbuzz-Redaktion

+
So muss ein Rollo aussehen! Keine Frage: Ismet III knows best.

Wo gibt es das beste Rollo Bremens? Da gehen die Geschmäcker weit auseinander. So auch bei uns in der nordbuzz-Redaktion, dennoch möchten wir Euch unsere persönlichen Favoriten nicht vorenthalten: Fünf Redakteure, fünf Rollos, fünf Meinungen.

Kervan: Qualität hat ihren Preis und den zahle ich dann auch gerne

Auf zu Kervan, wo das beste Rolle Bremens serviert wird!

Mit einem Rollo kann man vermeintlich nicht viel falsch machen: Fleisch vom Spieß, Salat, ein bisschen Käse, Cocktail-Sauce und Zaziki im Teigmantel – das bekommt mittlerweile beinahe jede Dönerbude erfolgreich auf die Kette und dennoch gibt es Unterschiede. Abgesehen vom Service (Ihr kennt das: Mit scharfer Sauce und ohne Zwiebeln bestellt, Zaziki-Bombe mit Zwiebeln bekommen) unterscheiden sich sich die Rollo-Dealer bezüglich Ambiente, Sauberkeit und Qualität der Zutaten – klar. Mein Shoutout geht genau deswegen an „Kervan“ an der Domsheide. Der Laden ist mehr Restaurant als Dönerbude, die Speisen frisch, das Personal zumeist freundlich und das Rollo für 6,70 Euro schmeckt herausragend gut. Ja, 6,70 Euro ist vergleichsweise teuer, auf Nachfrage erklärt der Kollege am Spieß aber auch, warum: Viele Dönerbuden würden einen günstigen Fleischmix verwenden, bei Kervan werde echtes Kalbsfleisch angeboten. Kurzum: Qualität hat ihren Preis und den zahle ich dann auch gerne. Auf zu Kervan, wo das beste Rollo Bremens serviert wird! 

Kervan, Balgebrückstraße 3-5, 28195 Bremen

Timo Strömer, Leitender Redakteur

Kein leichter Snack: Das Käse-Rollo von GaziAntep

Das Rollo von GaziAntep ist die perfekte Kombination aus viel Käse und reichlich Soße.

Meist bestelle ich bei GaziAntep einen vegetarischen Döner. Der geht einfach immer. Wenn ich aber wirklich großen Hunger und Appetit auf fettig-deftiges Essen habe, greife ich zum Rollo. Laut Karte gibt es den für Vegetarier entweder mit Falafel oder Gouda. Ich bestelle die Gouda-Version und mein Gegenüber kontert die Bestellung immer mit einer einfachen aber entscheidenden Frage: „Feta?“ Der Kenner beantwortet diese Frage natürlich positiv. Dann serviert man Euch die maximale Menge Käse in knusprigem Teig. Salat, Kraut und Tomaten sind natürlich auch drin. Veredelt wird das Ganze mit reichlich Soße. Mein Favorit ist die Curry-Variante. Ein leichter Snack ist das wirklich nicht. Dazu gönne ich mir eine Pfirsich-Fanta. Perfekt! Gerade nach einer langen Nacht macht mich diese Kombination aus viel Soße, reichlich Käse, knusprigem Teig und pappsüßer Brause ziemlich froh. 

GaziAntep Kebabhaus, Buntentorsteinweg 11, 28201 Bremen

Anne Beny, Redakteurin


Durch die Nacht mit dem Rollo von Ismet III

So muss ein Rollo aussehen! Keine Frage: Ismet III knows best.

Das Geheimnis beim Rollo, so die gängige Meinung, ist die Soße. Das ist natürlich nicht ganz richtig. Denn mit nur einer Soße ist es längst nicht getan. Drei Soßen sollten es schon sein. So wie bei Ismet III im Viertel. Eine, die für die richtige Schärfe sorgt, dann eine köstliche Cocktail-Soße für den Geschmack und natürlich die obligatorische Knoblauch-Soße als Frische-Kick. Überhaupt wissen die Jungs in diesem Kult-Laden ganz genau, was sie da machen. Und das, seit ich denken kann. Früher, noch unter dem alten Namen Kismet III, haben mir die Rollos von dort schon so manchen Abend gerettet. Frischer Salat, am liebsten mit Döner-Fleisch kombiniert, ist einfach die beste Grundlage für einen ausufernden Abend im Viertel. Und auch die „Verpackung“ des ganzen, der Teigfladen, kommt hervorragend geröstet aus dem Ofen. Für 4,50 Euro könnt Ihr hier überhaupt nichts falsch machen, ganz im Gegenteil. Ob als Ur-Bremer, Zugezogener oder Tourist – ein Rollo von Ismet III sollte immer auf dem Speiseplan stehen. Und mit ein bisschen Glück gibt es noch einen klassischen schwarzen Tee aufs Haus. 

Ismet III, Ostertorsteinweg 15, 28203 Bremen

Lars Kattner, Redakteur


Tandour am Eck: Der Alt-Meister seiner Klasse

Tandour am Eck macht die besten Rollos – seit es Rollos gibt.

Das beste und älteste und überhaupt – das Rollo schlechthin gibt es bei Tandour aka Arabic am Sielwall. Kein Wunder, dort wurde es erfunden. Wann, darüber gibt es verschiedene Angaben. Doch egal, ob es nun die 70er Jahre oder konkreter 1981 war: Tandour ist und bleibt die Wiege einer sensationellen, kulinarischen Welt-Kreation, die sich neben Kohl und Pinkel zweifelsohne zur Bremer Spezialität aufgeschwungen hat. Wer kein Rollo am Eck gegessen hat, hat Rollos nie geliebt. Oder zumindest nie im Viertel gefeiert. Denn jede seriöse Party-Nacht endet quasi alternativlos mit einem Rollo bei Tandour. Regelmäßig sieht man auch Polizeiautos und Krankenwagen zur Verpflegung vor dem Laden halten und Menschentrauben sich im urigen Verkaufsraum drängeln. Sie alle wissen, was gut ist. Gefühlt rund um die Uhr werden dort frische Teigfladen, zwischen Rollen gepresst, befüllt, im Akkord gerollt, in den Ofen geworfen und mit einem Knall in der Tüte verstaut. Die Vielfalt ist so groß, wie die Küchen dieser Erde: Vegetarisch, Mexican, Cylon, Asia, Arabic, Kikiriki, Dul Kebap, Cocopan oder Mozzapan. „Bisschen scharf?“ Während man selbst schnell den Überblick verliert, ist das flinke Personal auf dem Posten. Habe ich es erstmal nach vorne an den Tresen geschafft, ordere ich stets das Falafel-Rollo, natürlich in groß, zu 5,20 Euro und „bisschen scharf“. Dabei sind die Rollo-Künstler für Anregungen und Sonderwünsche offen, planmäßig gehören jedoch Falafel, Salat, Krautsalat, Tomaten, Käse und Hommus Soße hinein. Das Gesamt-Konzept schlägt Döner und Türkische Pizza um Längen – mit dem Zarten, aber knusprigen Teigmantel, knackigem Inhalt und dieser einzigartig speziellen Soße. „Nächste Bestellung bitte!“

Tandour, Sielwall 5, 28203 Bremen

Joschka Schmitt, Redakteur

Öz-Ali Baba: Das ehrliche Rollo

Das ehrliche Rollo von Öz-Ali Baba.

Bei einigen Dingen im Leben muss man einfach zweimal hingucken. Und, so komisch das klingen mag, Öz-Ali Baba gehört dazu. Seien wir ehrlich: Was so klingt wie ein Märchen aus 1001 Nacht ist tatsächlich eine ziemlich unscheinbare Bude an der Gastfeldstraße in der Bremer Neustadt. Vielleicht sogar ein bisschen schmuddelig – auf den ersten Blick zumindest. Schaut man genauer hin, lernt man das Ambiente richtig zu schätzen. Gut, die Zutatenliste des Fleischspießes kommt nicht ohne Rechtschreibfehler aus, aber immerhin: Es gibt eine! So viel Ehrlichkeit ist ungewohnt in diesem Business. Die Fladen werden – Rollo für Rollo – frisch vor den Augen des Kunden ausgerollt und in den kleinen Ofen geschoben. Das ist charmant und wirkt so authentisch, dass man fast schon glauben kann, das Rollo an sich käme nicht aus Bremen, sondern direkt von dem anderen Ali Baba, dem aus 1001 Nacht. Und diese atmosphärische Dichte macht schließlich auch den Geschmack des Rollos aus. Und wie es schmeckt... Das geilste Rollo der Stadt. Ja, seien wir ruhig noch einmal ehrlich. Eigentlich schmecken die Dinger, ob nun im Viertel, in der City, in der Neustadt, wahrscheinlich überall total gleich. Bei Ali Baba isst das Auge aber mit, wenngleich es hier definitiv zweimal hingucken muss, um das wertschätzen zu können.

Öz-Ali Baba, Gastfeldstraße 37, 28201 Bremen

Tobias Picker, Redakteur 

Eine Sache noch: Es handelt es sich in diesem Text um subjektive Eindrücke. Ihr habt andere Favoriten? Her damit, nutzt doch einfach die Kommentarfunktion.

Wenn Ihr lieber einen Burger essen wollt, findet Ihr hier die besten Burger Bremens. Natürlich könnt Ihr auch die Lieblingspizzen der Redaktion probieren oder Euch einen der besten Snacks in Bremen gönnen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren